Investieren

Bevor Sie investieren, dürfen Sie eine ganz wichtige Eigenschaft nie vergessen. Wissen und Information zum oder über das entsprechende Produkt. Egal, ob Sie in Immobilien, Aktien, Fonds, Schiffe, Anleihen oder sonst etwas investieren wollen. Sie müssen sich das Wissen aneignen, um zu verstehen, wo Sie eigentlich investieren wollen und sich über z.B. das Unternehmen, dessen Aktie Sie kaufen wollen, so viele Informationen einholen, wie möglich. Außerdem müssen Sie wissen, welche Renditen Sie erwarten können und wie hoch das Risiko in die Investition ist. Sie müssen Ihre Rechte und PFLICHTEN (z.B. bei geschlossenen Fonds) kennen.

Vertrauen Sie niemals einen Bankberater oder irgendeinen Vermittler ohne sich selbst vorher umfassend zu informieren. Nur wenn Sie das Anlageprodukt, die erwartenen Renditen, die Risiken und Kosten, die Rechte und Pflichten zu 110 % verstehen, können Sie über diese Anlageform soweit nachdenken, dass Sie dort Ihr Geld lassen können. Wenn Sie nur bei 99 % sind, ist diese Anlageform für Sie nicht empfehlenswert.

In Dinge oder Produkte, die Sie nicht verstehen, sollten Sie auch nicht investieren. Bevor Sie anfangen zu Investieren, müssen Sie erst einmal heraus finden,wo Sie investieren wollen. Hinzu kommt natürlich, dass Sie Ihre Investitionen streuen müssen und nicht das gesamte Kapital auf ein Pferd setzen. Außerdem müssen Sie sich darüber im klaren sein, dass Sie alleine für die Entscheidungen verantwortlich sind und niemand anders.

Hier empfiehlt es sich, entsprechende Fachbücher zu lesen oder Seminare zu besuchen bzw. sich Onlineseminare anzusehen, bevor Sie die ersten Euros investieren. Überlegen Sie sich auch, warum Sie investieren. Was ist der Grund? Wollen Sie finanzielle Freiheit erreichen oder wollen Sie sich auf den Verdienstausfall vorbereiten, der eintreten wird, wenn Sie in Rente gehen? Werden Sie sich klar darüber, was Sie wollen. Sollen Zinsen und/oder Dividenden ausgezahlt oder automatisch in weitere Anteile umgeformt werden?

Überlegen Sie sich das gut. Denn, wir wollen investieren, um uns eine Gans zu züchten, die goldene Eier legt. Eine Gans, die jedes Jahr größere Goldeier ausbrütet, als das Jahr zuvor. Wir dürfen diese Gans auch nie schlachten. Wir müssen Sie mästen und mästen und mästen und mästen und mästen…….

Eine Strategie muss jeder für sich selber finden. Hier kann Ihnen niemand helfen. Genauso wenig wie Anlagetipps von wem auch immer. Sie dürfen niemals blind irgendeinem Tipp vertrauen und folgen, ohne sich selber vorher ein ausführliches Bild von der Situation zu machen. Am besten Sie bleiben Ihrer Linie treu. Damit bin ich bisher immer am besten gefahren. Es mag sein, dass andere Strategien mehr Rendite bringen. Aber wie gesagt: Ich investiere nicht in etwas, was ich nicht voll und ganz verstehe oder hinter dem ich nicht voll und ganz stehen kann.

Investieren Sie auch in Ihr Wissen. Wissen ist Macht und es ist unabdingbar, dass Sie auch in Know-How investieren, indem Sie sich entsprechende Fachliteratur besorgen oder Seminare besuchen, die Sie z.B. in Ihrem Beruf weiterbringen. Die Entwicklung kennt keinen Stillstand. Bleiben Sie also nicht stehen, sondern gehen Sie mit der Entwicklung mit.

Investieren ist nicht Spekulieren

Zwischen Investieren und Spekulieren besteht ein sehr grosser Unterschied. Spekulieren tun Sie dann, wenn Sie ein Objekt kaufen, mit der Absicht es mit Gewinn zu verkaufen. Sie vermehren Ihr Geld also nur dann, wenn Sie das Objekt mit Gewinn wieder verkauft haben. Das Problem an der Sache: Je nach Objekt fallen zusätzliche Kosten an, die Sie ebenfalls beim Verkauf mit erwirtschaften müssen. Bei Aktien wären das z.B. die Ordergebühren. Ausserdem unterliegen Aktien starken Schwankungen. Die Kurse können also auch fallen. Sollten Sie sich ein Auto oder ein teure Uhr als Spekulationsobjekt aussuchen, kommen ggf. Versicherungen oder Lagergebühren dazu.

Ich persönlich rate gänzlich von Spekulationen ab. Das Geld ist dann ggf. schneller weg, als Ihnen lieb ist.

Bei Investitionen hingegen, machen Sie Geld wenn Sie ein Objekt kaufen und behalten. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um Anteile an Unternehmen, z.B. um Aktien von Unternehmen die regelmäßig eine Dividende ausschütten.

Natürlich sind die Kurse auf einem ständigen auf und ab, aber die Auswirkungen sind auf lange sicht eher gering. Wenn es gerade mal ein Tal gibt, bietet sich eher die Gelegenheit nachzukaufen. Aktien sind Sachwertanlagen. Die Inflation hat auf lange Sicht einen positiven Effekt auf den entsprechenden Aktientitel.

Wer langfristig denkt und sein Vermögen streut, verringert das Risiko um ein vielfaches.

Im folgenden einige wichtige Anlageprodukte, die Sie auf dem Weg zum Reichtum ein Stück näher bringen.