Tagesgeldkonto

Bis zur Finanzkrise 2008 waren Tagesgeldkonten eine sehr beliebte Geldanlage, insbesondere bei den Privatanlegern. Zinsen von 4 % p.a. die teilweise auch noch monatlich ausgezahlt wurden, waren durchaus sehr interessant.

Mittlerweile ist es um Tagesgeldkonten doch recht ruhig geworden und die Zinsen bewegen sich im „null komma irgendwas“ Bereich. Teilweise werden sogar keine Zinsen mehr gezahlt, wie z.B. bei meiner Bank.

Warum habe ich aber dennoch drei Tagesgeldkonten bei meiner Bank, bzw. warum macht ein Tagesgeldkonto im allgemeinen trotzdem noch Sinn?

Betrachten wir das Tagesgeldkonto lediglich als Geldparkplatz. Die Tagesgeldkonten sind im Allgemeinen alle kostenlos und es gibt keinerlei Beschränkungen wie hoch die Beträge sind, die man vom Tagesgeldkonto abhebt und auf ein Referenzkonto überweist. Diese Tatssache macht es ideal um es für das ansparen von Steuern oder Versicherungsbeträgen oder sonstiger jährlich anfallender Kosten zu nutzen.

In Ihrem Übersichten haben Sie ja die ein oder andere Position, die Sie für den Fall der Fälle sparen. Diese Beträge parken Sie einfach auf einem oder mehreren Tagesgeldkonten.

Parken Sie hier auch das Geld was Sie zum investieren einplanen, bis zu dem Zeitpunkt wenn genug Geld vorhanden ist, um die nächste goldene Gans zu kaufen.

Die Höhe der Zinsen spielt in diesem Fall gar keine Rolle, es geht hier primär um die verfügbarkeit des Geldes, wenn Sie es brauchen.

Aus diesem Grund macht ein Tagesgeldkonto selbst bei 0,00 % Zinsen noch Sinn.